Empörung! Aber nur im Netz!

Ich rege mich auch oft auf! Oft zurecht. manchmal auch, weil ich an diesem Tag vielleicht etwas empfindlich bin. Das ist so. Das kennen Sie auch. Tun Sie jetzt nicht so!

 

Um das geht es mir hier auch nicht. Ich glaube festgestellt zu haben, dass viele Menschen ihrer Wut fast nur noch im Netz Luft verschaffen und ausleben. Ist Ihnen das auch schon aufgefallen? Offensichtlich gibt es viele Zeitgenossen da draussen, die einem Kritik oder ihre Missmut nicht mehr persönlich um die Ohren hauen können.

 

Ich frage mich schon, warum das so ist. Und in dem Moment, in dem ich mich das frage, habe ich bereits die Antwort. Es ist viel einfacher, jemanden auf Sozialen Netzwerken zu beschimpfen - meist noch öffentlich - und blöd darzustellen. Der Getroffene kann sich ja auch nicht wehren, oder erklären, sondern muss es einfach hinnehmen. Spätere "Erklärversuche" werden dann oft als Rausrederei hingestellt. Wenn man jemanden dann arg "strafen" will, dann wird sein Profil gelöscht und man versucht noch, dass er vom Plattformbetreiber gesperrt wird. Einen Konflikt persönlich ausgetragen würde da weit weniger spektakulär verlaufen und beide Parteien könnten dabei sogar noch etwas lernen.

 

Bedenklich. Unser Leben verlagerte sich von der Strasse, von den Plätzen und dem öffentlichen Leben ins digitale Netz der Unzufriedenheiten. Oder lesen Sie auf den Sozialen Netzwerken vielleicht mehr Positives? Es gibt kaum Twittereinträge, die jemandem ein Lächeln ins Gesicht zaubert, oder? Ich meine nicht Katzenvideos oder die Lebensweissheiten auf schwülstigen Hintergrundbildern. Ich lese iregndwie - wie in den Zeitungen - nur Negatives.

 

Im "echten" Leben ist das anders. "Wie gehts?" Darauf höre ich kaum Schlechtes. Und wenn, dann schimmert immer etwas "Hoffnungsvolles" durch. Wenn ich jemanden auf der Strasse "like" dann ist es ein kleiner Zuruf "Ciao, machs gut!" Vielleicht bleibe ich auch mal stehen und verwickle mich in einen Schwatz. Das ganze an der frischen Luft und sehr persönlich. Und wenn mich mal jemand trifft der mich hasst, dann wechselt er die Strassenseite. Dann habe ich aber gesehen wer es war! Der kann sich in der reellen Welt kein "Fakeprofil" zulegen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0