Unverpackt

Sie: Hast du es gelesen?

Er: Wenn du so beginnst, weisst du die Antwort ja bereits...

Sie: Du hast es nicht gelesen?

Er: Ja!

Sie: Es gibt nun solche unverpackte Läden.

Er: Auspack-Läden?

Sie: Unverpackt!

Er: Aha...

Sie: Die nennen sich "Unverpackt".

Er: Achso. Stripp-Lokale?

Sie: Du denkst immer nur an das Eine.

Er: Du hast ja damit angefangen.

Sie: Ja. Dann lass es mich auch beenden.

Er: Bitte!!

Sie: In diesen "Unverpackt" Läden kann man Dinge unverpackt kaufen.

Er: Überraschend...

Sie: Du machst dich Lustig über mich...?

Er: ...nein... Aber warum erzählst du mir das?

Sie: Ich finde es eine gute Idee.

Er: Ja, wenn es jemandem hilft.

Sie: Was soll das jetzt?

Er: Was?

Sie: Hast du dich jemals beim "normalen" Einkaufen gefragt, wem es hilft?

Er: Nein.

Sie: Warum fragst du dich denn beim "unverpackten" Einkaufen?

Er: Ich vermute, es muss einen Grund haben, dass man solche Läden aufmacht. Darum habe ich rein retorisch in den Raum gestellt...wenns jemandem hilft.

Sie: Es vermeidet Abfall. Das hilft.

Er: Nicht unbedingt. Denk an die Firmen, die Verpackungen herstellen.

Sie: Du willst darüber diskutieren?

Er: Du hast das Gespräch begonnen!

Sie: Alles hat zwei Seiten. Dem einen hilft es, dem anderen schadet es!

Er: Da stimme ich voll und ganz zu. Aus eigener Erfahrung!

Sie: Welche?

Er: Unsere Hochzeit. Dir hat sie geholfen...